Montag, 19. Januar 2015

Shades of Grey - Geheimes Verlangen - E.L. James

Hey ihr Lieben,
ich habe es getan. Ich habe Shades of Grey gelesen. Zumindest den ersten Teil.
Ohne große Umschweife fange ich direkt an...

Inhalt:
Weil ihre Freundin Katherine Kavanagh krank ist, führt Anastasia "Ana" Steele ein Interview mit dem schwerreichen Unternehmer Christian Grey. Ana hat mit Männern eigentlich nix zu tun. Sie ist das typische graue Mäuschen, sowohl klamottentechnisch, als auch von ihrer Art her. Sie wird schnell rot, ist still und kaut oft schüchtern auf ihrer Unterlippe. Vollkommen eingeschüchtert erscheint sie daher bei dem Interview in dem imposanten Grey House und fällt fast vor Christian Greys Füße, welcher allerdings die Geistesgegenwart besitzt, sie aufzufangen. Während des Interviews muss sie Christian viele unangenehme Fragen stellen und verflucht daher Katherine des Öfteren.
Die Anziehungskraft zwischen Anastasia und Christian ist nicht zu übersehen. Die beiden können einander nicht widerstehen und es kommt wie es kommen muss. Doch Christians Vorlieben sind sehr speziell und die unerfahrene Anastasia weiß nichts über diese Dinge. Sie dachte auch nie, dass sie wenn sie jemals mit einem Mann schlafen sollte, gleich einen Vertrag als hörige und gehorsame "Sub" die für BDSM-Spiele bereit stehen soll unterschreiben muss. Doch um Christian zu bekommen, muss sie sich in diese Welt begeben, doch kann sie so sein wie er sie braucht?

Meine Meinung:
- Öfter kam mir der Gedanke: Das hast du doch schonmal gelesen,,,wo war das nur...ach ja! Crossfire.
Die Geschichten ähneln sich. Sehr. Sehr. Sehr. Man kann aber beides lesen, ohne sich daran zu stören. Kennt man halt nur vieles so ähnlich.

+ Der Schreibstil war toll. Sehr detailliert und ausführlich (stellenweise aber Wiederholungen der Formulierungen, das kann man finden wie man will) und besonders hat mir die Darstellung von Anastasias Gefühlen gefallen. Sehr schön fand ich solche Formulierungen wie "Mein Unterbewusstsein liegt mit der Decke über dem Kopf unter dem Sofa" oder "Meine innere Göttin holt die Pompons raus und führt einen Freudentanz auf". Besonders die innere Göttin war mir sehr sympathisch, weshalb ich mir gleich ein thematisch passendes Tagebuch gekauft habe. EinBlogpost folgt.

+ Die Charaktere waren allesamt super. Ana ist/war mir sooo sympathisch. <3 Christian ist sehr wechselhaft und mir daher mal mehr oder weniger sympathisch. Das macht ihn wiederum menschlich und holt ihn von seinem "Unerreichbarer-reicher-Millionär-Ross". Katherine war ein netter und angenehmer Nebencharakter und auch die anderen Nebencharaktere waren weder zu viel noch zu wenig,

+ Das Topic BDSM wird ausführlich behandelt und gut erklärt. Es wird sehr großes Augenmerk auf Dominanz und Unterwerfung gelegt.. Christian hat ein Spielzimmer und will Ana als "Sub". Man kann wirklich sagen, dass das Thema sehr gut recherchiert ist und auch (ziemlich sicher) Insiderwissen enthält, sonst wären Anastasias Gefühle in gewissen Situationen nicht so gut erklärt.

+ Das Cover und der Aufbau waren klasse. Ich fand es schön, dass es mehrere Seiten gibt, die nur den E-Mail-Verkehr von Ana und Christian zeigen. Es gibt kleine Details wie z.B. dass sich Christians Signatur "CEO, Grey Enterprises Holdings,Inc." ändert. Sehr süß.

Vier + und ein -, ich denke das sagt einiges. Ein lesenswertes Buch, was auf jeden Fall Lust auf den Film macht.

Das Bild ist wieder von meiner Instagramseite.


Die Filmttrailer

Eure Laura <3

1 Kommentar:

  1. Juhu endlich mal jemand, der es auch gut fand :)
    Ich habe das Buch direkt als dieser Hype anfing gelesen und Crossfire erst letztes Jahr. Dein - Punkt kam mir als beim lesen von Crossfire hihi.
    Ich mag Ana auch furchtbar gern, aber sowas darf man ja "öffentlich" schon fast nicht zugeben *g*
    "Insider" der BDSM Szene sagen allerdings, dass dieses Buch damit rein gar nichts zu tun hätte. Das kann ich persönlich aber jetzt gar nicht beurteilen.
    Schöne Rezi :)
    LG
    Anika

    AntwortenLöschen